Es tanzen Engel auf meinem Grab
Kapitel 6

Doch wir waren nicht aneinander gebunden.

 Und somit lernte ich meinen zweiten Freund kennen.
Wir gingen auf dieselbe Schule und in dieselbe Stufe.
Und doch hatte ich ihn vorher so gut wie nie gesehen.
Es fing einfach an.
Ich lernte ihn durch eine andere Freundin kennen.
Und dann kam Halloween, was wir mit einem DvD - Abend bei mir feierten.

Zwei Mädels und zwei Kerle in einem großen Bett.
Aber doch nicht groß genug dass alle viel Platz hätten.
Mit kleinen Spielereien fing es an. So etwas wie in die Seite pieksen oder aus dem Bett schubsen.

Ich lag ganz außen und Er neben mir, daneben meine Freundin und ganz an der Wand noch ein Freund.
Und da ja nicht so viel Platz auf dem Bett war, musste Er mich dann fest halten und schlang die Arme um mich. So lagen wir dann die ganze Nacht.

Und ich glaube da fing es erst richtig an.
Obwohl er nicht viel sprach, fühlte ich mich zu ihm hingezogen.
Und zwei Wochen später kamen wir zusammen.

 Doch auch in dieser Beziehung gab es Probleme.
Ich weiß nicht ob es wahr ist, doch anscheinend mochte seine Mutter mich nicht.

Und auf einmal durfte er nicht mehr raus, nicht mehr ins Internet und ich durfte irgendwann auch nicht mehr dort hin.
Ich sah ihn also nur noch in der Schule in den Pausen.
Und dort war er auch nicht sehr Gesprächig.

 In den Winterferien sah ich ihn nur zweimal.

Das eine mal musste ich mich bei ihm ins Zimmer schleichen, was relativ „einfach“ war, da sich sein Zimmer im Keller befand und es eine zweite Tür dafür gab.

Und das zweite Mal sah ich ihn an Silvester, bei einer Feier bei der Freundin die auch an Halloween dabei war und da auch eine echt gute Freundin für mich war.

 Ich war seit Mitte November mit ihm zusammen und es hielt bis Anfang Februar.
Es machte mich fertig, ihn nicht sehen zu dürfen und ich Schnitt mir immer wieder aus Frust die Arme auf und schluckte Schmerztabletten bis mir übel war.

Dann, zwei Wochen vor meinem Geburtstag wurde alles merkwürdig.
Er sprach in der Schule noch weniger und ging mir immer mehr aus dem Weg.
Als ich ihm dann eines Abends zum Abschied schreib, dass ich ihn liebe kam nur „ich weiß…“

Als ich ihn drauf ansprach, was denn los sei, bekam ich zur Antwort, dass er sich nicht mehr sicher über die Gefühle mir gegen über sei.
Ein paar Tage dann vor meinem Geburtstag war es vorbei.

 Es tat weh…es tat sehr weh…

Doch ich hatte auch einen gewaltigen Fehler begangen was es noch schmerzhafter machte.
Ich hatte mich wieder auf meinen ersten Freund eingelassen.
Doch dieser hatte auch eine Freundin.

Nur noch weitaus länger als ich.

15.1.08 15:48
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

ME

Startseite
Gästebuch
Über...
Abo
Link

More

Fotos

Poems

Steinherzen
Das Blut ist geflossen
Bis in den Tod


Links


Design Designer Host
Gratis bloggen bei
myblog.de